Thailand spielt aktive Rolle, um die ASEAN-Region bei der vierten industriellen Revolution voranzubringen

Thailand hat sich auf die 4IR sowohl auf nationalen als auch auf regionalen Ebenen während seines ASEAN-Vorsitzes vorbereitet. Auf nationaler Ebene hat Thailand die Thailand 4.0 Strategie ins Leben gerufen, um die technologische und wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, indem die Entwicklung der Humanressourcen, die Digitalisierung in allen Gesellschaftsbereichen und eine integrierende Entwicklung gefördert werden. Auf regionaler Ebene fordert Thailand die Verwirklichung einer Vision der ASEAN, um Kreativität, Innovation und Konnektivität voranzubringen.

Fünf der zwölf Vorgaben aus der ökonomischen Säule unter dem ASEAN-Vorsitz von Thailand konzentrieren sich auf 4IR-Themen. Dazu gehören der ASEAN Rahmen-Aktionsplan zur digitalen Integration, der ASEAN Innovationsstrategieplan, die Leitlinien zu Fachkräften/Entwicklung professioneller Dienste als Reaktion auf die vierte industrielle Revolution, die ASEAN Erklärung über den industriellen Wandel zur Industrie 4.0 und die Digitalisierung von Kleinstunternehmen in der ASEAN-Region bzw. die Nutzung der digitalen Technologie, um auf internationale Märkte zuzugreifen. Des Weiteren wird Thailand die Förderung der ASEAN-Kooperation für das ASEAN Smart Cities Network fortsetzen, die im Rahmen des ASEAN-Vorsitzes von Singapur eingeführt wurde.

Im Januar 2019 veranstaltete die Digital Government Development Agency (eine öffentliche Organisation) den „Digital Government Summit 2019′, um Thailands Erfolge und Fortschritte zu zeigen, die bei der Bereitstellung digitaler Dienstleistungen in unterschiedlichen Bereichen erreicht wurden. Das Konzept für den Gipfel lautete „3D‘ Digital, Daten und Design, wobei Thailands technologisches Potenzial und die Planungen für effiziente E-Government-Dienste und ‑Plattformen besonders im Blickpunkt standen. Viele Behörden, die digitale Dienste zur Verfügung stellen, beteiligten sich an der Veranstaltung, zum Beispiel die Abteilung für Provinzverwaltung des Innenministeriums, die Abteilung für Landverkehr des Verkehrsministeriums und die Abteilung für Einnahmen des Finanzministeriums.

Thailand ist bereit für einen Erfahrungsaustausch mit den ASEAN-Mitgliedstaaten bei der Entwicklung der digitalen Behördendienste und digitalen Infrastruktur, um eine umfassende und nachhaltige Herangehensweise der ASEAN voranzubringen, mit der die Themen im Zusammenhang mit 4IR während des thailändischen ASEAN-Vorsitzes und darüber hinaus angegangen werden können.

Die 4IR ist eine technologische und digitale Revolution, von der jeder betroffen sein wird – von der Art und Weise, wie Menschen leben und miteinander agieren, bis zur Arbeitsweise der Menschen. Dies wird allein schon aus der zunehmenden Nutzung der sozialen Medien weltweit deutlich, denn die neuen Kommunikationstechnologien ermöglichen den Menschen, sich nahtlos über den gesamten Globus miteinander zu vernetzen, neue Trends kennenzulernen und Informationen auszutauschen. Dadurch kann die 4IR zu einem interkulturellen Verständnis füreinander und zu einer enger verbundenen ASEAN-Gemeinschaft beitragen.

Darüber hinaus hat der technologische Fortschritt im Zeitalter der 4IR zu einem vermehrten Informationszugriff und zur Entwicklung bahnbrechender Innovationen und Anwendungen geführt, darunter künstliche Intelligenz (KI) und das Internet der Dinge. Gegenwärtig setzt die Wirtschaft bereits KI für praktische Anwendungen ein, zum Beispiel bei der Übersetzung mehrerer Sprachen und der Einbindung von Faktoren aus Datenanalysen für Investitionsentscheidungen.

Die technologische Entwicklung hat ebenfalls zu langfristiger Leistungsfähigkeit und Produktivität beigetragen. Sie hat Kosten bei Beförderung und Kommunikation reduziert und die Effizienz der globalen Logistiksysteme und Beschaffungsketten verbessert. Dadurch haben sich auch die Gesamtkosten für Investitionen im internationalen Handel wesentlich verringert, während gleichzeitig Chancen in neuen Märkten offener zugänglich sind als je zuvor.

Die ASEAN verfügt über ein hohes Potenzial, um einen der fünf Spitzenplätze unter den digitalen Ökonomien einzunehmen, wenn man die Tatsache bedenkt, dass das BIP in der Region 2,8 Billionen USD erreicht hat und ein jährliches BIP-Wachstum von 5,3 Prozent seit dem Jahr 2000 zu verzeichnen ist. Außerdem hat sich der digitale Markt der ASEAN-Region in den letzten drei Jahren um das Dreifache ausgedehnt und 7 Prozent des BIP der ASEAN stammt aus der Digitalwirtschaft. Gegenwärtig stehen Singapur, Malaysia, Indonesien und Thailand als Nationen an vorderster Spitze der 4IR, da sie sich durch eine wachsende Mittelschicht und größtenteils durch eine Bevölkerung mit hoher Digitalkompetenz auszeichnen. Diese ASEAN-Länder weisen auch eine steigende Zahl von Einwohnern auf, die das Internet nutzen, sowie eine Mehrheit der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), die digitale Werkzeuge für ihre Geschäftsaktivitäten einsetzen.

Trotz der oben beschriebenen Vorteile stellt 4IR auch Herausforderungen für alle drei Säulen der ASEAN-Gemeinschaft dar. Beispielsweise wird die Säule der politischen Sicherheit durch Cybersicherheitsprobleme, Datenschutzverstöße und Missbrauch von Informationen im Internet gefährdet. Die ökonomische Säule muss die größer werdende Schere in der Wettbewerbsfähigkeit zwischen großen Unternehmen und KMU überwinden, da die letztgenannten in dieser Hinsicht im Nachteil sind, wenn es um die Finanzierung von Forschung und Entwicklung (F&E) sowie um den Einkauf neuer Technologien geht.

In Bezug auf die soziokulturelle Säule gibt die 4IR Anlass zu großer Besorgnis aufgrund der Möglichkeit, dass Roboter die Menschen ersetzen werden, insbesondere im Fall von gering qualifizierten Arbeitskräften in der Textil- und Schuhindustrie. Zudem könnte die 4IR zu einer größeren sozialen Ungleichheit führen, die aus einer zunehmenden sozialen Kluft bei der Nutzung der neuen digitalen Werkzeuge herrührt. Die 4IR beeinflusst als Umwälzung die Gesellschaft in allen Dimensionen und deshalb ist es notwendig, dass alle Akteure an einem integrierten Ansatz zusammenarbeiten, um diese Herausforderungen zu meistern.

Ein Bewertungsbericht des ASEAN-Sekretariats zeigt, dass sich die ASEAN-Mitgliedstaaten auf unterschiedlichen Stufen der Bereitschaft für die 4IR befinden. Das ASEAN-Sekretariat hat den ASEAN-Ländern vorgeschlagen, sich miteinander abzustimmen, um eine gemeinsame Entwicklung in allen Sektoren zu fördern und die Dynamik im wirtschaftlichen Wachstum zu bewahren.

Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten des Königreichs Thailand
Tel: +662-203-5000 ext. 22050

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/846778/Ministry_of_Foreign_Affairs_Thailand___4IR.jpg

BANGKOK, 29. April 2019 /PRNewswire/ — Thailands Leitmotiv für den Vorsitz der ASEAN (Verband südostasiatischer Nationen) im Jahr 2019 lautet „Vertiefung der Partnerschaft für Nachhaltigkeit‘. Wie das Außenministerium erklärt, wollen Thailand und die weiteren ASEAN-Mitgliedstaaten im Laufe des gesamten Jahres die Kooperation der ASEAN in verschiedenen Sektoren stärken, und zwar im Rahmen der politischen und sicherheitspolitischen, der ökonomischen und soziokulturellen Säulen der ASEAN-Gemeinschaft. Eines der dringend zu behandelnden Themen ist die Auswirkung der vierten industriellen Revolution, auch als „4IR‘ bezeichnet, damit die ASEAN-Staaten Schritt halten und gleichzeitig globale Innovationen sinnvoll nutzen können, um eine langfristige Entwicklung zu unterstützen.